Mobile Menu Icon
E.R.O.S. auf FacebookE.R.O.S. auf TwitterE.R.O.S. auf Youtube

F.A.Q.

F.A.Q.
F.A.Q.

Wir haben die Fragen unserer KlientInnen gesammelt, die Ihnen zu einer noch besseren Orientierung verhelfen sollen. Wir hoffen, dass wir damit mögliche Unklarheiten auflösen. Falls Sie dennoch weitere Informationen benötigen, kontaktieren Sie uns bitte.

Ich lebe in einer Partnerschaft. Kann ich auch alleine zur Beratung kommen?
Wir ermutigen Paare immer gemeinsam zur Beratung zu kommen. Wenn ein Partner die Idee einer Beratung nicht unterstützt, dann kommen Sie alleine. Wir können im Erstgepräch klären, ob dies eine passende Lösung für Ihre Situation ist.

    Anmeldemodalitäten: Geschlecht/Paare/Single in Workshops 
    Für die Arbeit in Workshops ist es wichtig zu wissen, wer als Paar kommt. Paare wollen häufig den gesamten Workshop gemeinsam erleben und wollen die ÜbungspartnerIn nicht wechseln. Wir arbeiten im Zugang zu einzelnen Themen auch mit Geschlechtsunterschieden. In der Anmeldung versuchen wir ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis herzustellen, damit Einzelpersonen die Wahl haben.

    Kann eine Beratung mit der Krankenkasse abgerechnet werden?
    Nein, das ist leider nicht möglich.

    Wie lange dauert eine Beratung?
    Eine Einzelstunde dauert 50 Minuten, Paarstunden setzen wir mit 90 Minuten an.

    Ist die Beratung vertraulich?
    Selbstverständlich. Wir behandeln alle Informationen aus der Beratung und unseren Workshops vertraulich.

    Bin ich zu alt für eine Beratung oder für einen Workshop?
    In unserer Beratung und in unseren Workshops sind Menschen jeden Alters willkommen. Volljährigkeit ist allerdings Voraussetzung. 

    Werde ich in der Beratung berührt ?
    In den Beratungen gibt es keine Berührugen. Wir benutzen Anschauungsmaterial und Videos, um alle köperbezogenen Fragen beantworten zu können.

    Gibt es Nackheit in den Workshops?
    In körperzentrierten Workshops ist es oft besser (z.B. bei  Massageeinheiten) unbekleidet zu sein. Es gibt aber nie einen Zwang. Sie entscheiden immer, was Sie wollen und wo Ihre Grenzen sind.

    Lehren Sie Tantra?
    Wir lehren kein Tantra, verwenden aber Elemente davon (vor allem Massage-, Atem- Energie- und Berührungsübungen), um Sie zu unterstützen, Ihr sexuelles Empfinden zu vergrößern. Wir geben Ihnen bei der Einzel- und Paarberatung diese Übungen als Anleitung und Inspiration nach Hause mit. Im Rahmen von Workshops arbeiten wir mit diesen Übungen vor Ort in der Gruppe.

    Was kann gegen eine Sexualberatung sprechen?

    • Parallele Therapien: Im Erstgespräch überprüfen wir gemeinsam, ob die in Inanspruchnahme einer anderen Therapie unsere gemeinsame Arbeit stören kann bzw. umgekehrt stört. Parallele Prozesse sind in den meisten Fällen nicht zu empfehlen.
    • Akute schwere psychische Erkrankungen: Depression, Angststörungen, Persönlichkeitsstörungen, Sucht und Substanzmittelmissbrauch, schwere sexuelle Traumatisierungen, Missbrauchs- und Gewalterfahrungen. Psychische Erkrankungen müssen psychotherapeutisch oder psychiatrisch behandelt werden und sind für uns Ausschlussgründe für eine Sexualberatung.
    • Zu wenig Zeit und Aufmerksamkeit: Wenn Sie bereits bei Beratungsbeginn wissen, dass turbulente Monate vor Ihnen liegen, raten wir ab, den Prozess zu starten. Denn Veränderung braucht auch Energie außerhalb der Sitzungen.

    Absagemodalitäten
    Sie finden alle Absagemodalitäten unter unseren AGBs.

    Unter Sex von A-Z haben wir ein Glossar geschrieben.

    Hier finden Sie Gedankensplitter, Informationen oder Assoziatives zu vielen Themen der Sexualität.

     

    Abonnieren Sie unseren Newsletter.

    Über unseren Newsletter werden Sie immer am Laufenden gehalten. Hier informieren wir über aktuelle Veranstaltungen und spannende neue Ideen, die wir von unseren Reisen mitbringen.