Mobile Menu Icon
E.R.O.S. auf FacebookE.R.O.S. auf TwitterE.R.O.S. auf Youtube
Vaginismus

Vaginismus ist eine unwillkürliche reflexartige schmerzhafte Verkrampfung der Beckenbodenmuskulatur und der äußeren Vaginalmuskulatur beim Eindringen des Penis in die Vagina. In...

Vaginismus ist eine unwillkürliche reflexartige schmerzhafte Verkrampfung der Beckenbodenmuskulatur und der äußeren Vaginalmuskulatur beim Eindringen des Penis in die Vagina. In ausgeprägten Fällen erleben die Betroffenen auch krampfartige Schmerzen beim Einführen z.b. eines Tampons oder des eigenen Fingers. Als Dyspareunie bezeichnet man brennende Schmerzen während oder nach dem Geschlechtsverkehr. Wie bei allen sexuellen Funktionsstörungen so sollte auch bei Vaginismus und Dyspareunie nicht nur die Behandlung des körperlichen Symptoms, also die Funktionalität und Dysfunktion im Mittelpunkt stehen. Der Behandlungsschwerpunkt muss auf die psychischen Ursachen gelegt werden. Dies bedeutet, die Frau mit ihren Ängsten, Wünschen und in ihrem Lebens-und Erfahrungskontext ernst zu nehmen. In diesem Sinn bezieht sich die Therapie  auf intrapsychische, interpersonelle und soziale Bedingungen. Der Schwerpunkt liegt auf der Integration von Psyche und Körper. Deshalb werden auch körperorientierte Methoden wie z.b. Entspannungstraining, Masturbationsübungen, Beckenbodentraining, Sensibilisierungs- und Achtsamkeitsübungen, sexuelle Energiearbeit angewandt.